Ihre Informationsseite zur Zeitumstellung

Registrierung | Login | Forum | Benutzerverwaltung | Infos zum Forum

Forum » Zeitumstellung.de Forum : Diskussion » Zeitumstellung: Themen & Diskussion

Zeitumstellung wäre abschaffbar

Erste | 1 | 2 |
Autor Nachricht
Verfasst am: 27. 03. 2010 [18:37]
pendler007
Pendler
Dabei seit: 27.03.2010
Beiträge: 7
Sommerzeit rettet Leben!

Bei Wanderungen im Alpenraum wegen der Tageserwärmung ist gegen Mittag mit Gewittern zu rechnen.

Aber was ist mittag? 12.00 Uhr?

Wenn die Wanderer in der Sommerzeit nun eine Stunde eher unterwegs sind, sind sie auch eine Stunde eher vom Gipfel oder Grat herunter.

Also werden durch die Sommerzeit weniger vom Blitz erschlagen!
Verfasst am: 28. 03. 2010 [11:19]
Junxmutter
Wohlert
Dabei seit: 28.03.2010
Beiträge: 1
Hurrah,
endlich wieder Zeitumstellung! *würg*

Wenn ich doch nur den Sinn und Grund dafür sehen könnte. Der Zeitaufwand, den jeder braucht, um seine Uhren umzustellen im ganzen Haus, könnte sinnvoller genutzt werden. (auch der finanzielle Aufwand, wenn man alle Uhren auf Funkuhren umstellen würde).

WO spare ich als Normalo Energie?

An dem Montagen nach der Zeitumstellung kommen zig Leute zu spät zur Arbeit oder Schule, es passieren mehr Unfälle. Alle Kranken, die Tabletten nehmen müssen, kommen mit dem Rhythmus durcheinander, die Gesundheit leidet.

Schulkinder gehen im März wieder glücklich im Dunkeln morgens zu Schule, weil ihnen eine Stunde Tageslicht genommen wird. Alle Pendler, die früh losfahren, fahren wieder mit Licht.
Da die Menschheit - gerade in Deutschland - keine Agrarkultur mehr ist, steht auch keiner mehr mit Sonnenaufgang auf und geht mit Sonnenuntergang schlafen und wäre damit abhängig von einer Uhr, die vorgestellt wird, um möglicherweise abends noch 1 Stunde länger Licht zu haben. In unserer heutigen Zivilisationsstufe geht alles nach fixen Terminen und warum verschiebt man die willkürlich?

Um das Volk geistig fit und rege zu halten? Oder weil man - typisch deutscher Beamtenbrauch - das schon immer so gemacht hat?

Es ist ein Machtinstrument. Alle Welt macht diesen Unsinn mit, weil sich die gesamte Welt auf eine einheitliche Zeitmessung (Datum, Minuten in STunden etc.) geeinigt hat und sonst Fahrpläne weltweit nicht stimmen würden.

Also hilft eine Volksabstimmung nur in Deutschland nicht weiter. Es muss ein globales Umdenken her. Weil ja irgendwie die ganze Welt auf Sommerzeit stellt.

Und um noch was zu dem Unsinn von "pendler" bezüglich der Depressionen von Norwegern zu sagen: die haben den ganzen Sommer über 24 Stunden Licht, un es hilft trotzdem nicht, oder? Hat also nichts mit Licht oder Nichtlicht zu tun, sondern mit einer gleichmäßigen Verteilung von Licht. Von Wohlfühlen uws. Und wer fühlt sich schon wohl, wenn der antrainierte Rhythmus alle 6 Monate wieder über den Haufen geschmissen wird?

Steh einfach morgens eine Stunde früher auf (mach also Sommerzeit für dich alleine, wenn du so willst) und jogge VOR der Arbeit oder treibe deinen Sport und geh dann arbeiten. Dann brauchst du nachts nicht das Licht, wenn es keine Sommerzeit mehr geben sollte.

Kurz und gut: ökonomisch kompletter Schwachsinn inzwischen, aber warum tut keiner was dagegen? Wir haben keinen Krieg, sind kein Agrarland mehr, also weg damit!

Gruß

Tina
Verfasst am: 28. 03. 2010 [14:58]
pendler007
Pendler
Dabei seit: 27.03.2010
Beiträge: 7
Bitte keine vorschnellen Urteile!

Das Fallbeispiel zu Norwegen bezieht sich auf den Winter, wo dort absoluter Lichtmangel herrscht. Die Depressionen sind kein Problem des Sommers.

Bitte auch einmal überlegen, wie viel die Aufregung über die Sommerzeit kostet.
In der Zeit kann man lieber seine Uhren umstellen.
Dann ist das meiste schon geschafft...
Verfasst am: 28. 03. 2010 [15:16]
pendler007
Pendler
Dabei seit: 27.03.2010
Beiträge: 7
Um einmal zu zeigen, was alles so mit Sommerzeit alles möglich ist
ein Tourenvorschlag zur Sommerzeit
(diese Tour auf einen Münchner Hausberg habe ich dank Sommerzeit letztes Jahr abends Ende April durchgeführt --> ein unvergessliches Erlebnis einschliesslich Sonnenuntergang, eine Durchführung in den frühen Morgenstunden mit anschliessend Arbeitstag empfinde ich als stressig bzw. von den Bergverhältnissen her unpassend):

Folgende Bergtour auf eigenes Risiko / eigene Gefahr:
Scharling - Hirschberg (1668 m) über Kratzer

vgl.
http://www.hoehenrausch.de/berge/hirschberg/index.php

Zur normalen Wanderausrüstung empfehle ich Handy, Biwacksack, warme Zusatzkleidung und vor allem funktionierende Stirnlampe.

Den Kratzer (nicht den noch evtl. lawinengefährdeten "Sommerweg") sollte man im Hellen passiert haben (Ende April ca. 20.00 Uhr).
Die Fahrstrasse unterhalb des Kratzers kann auch im Dunkeln mit Stirnlamoe zurückgelegt werden.

Viel Spass!
Wer hat noch mehr Ideen?
Verfasst am: 02. 04. 2010 [20:39]
Marion
Marion Dettinger
Dabei seit: 02.04.2010
Beiträge: 2
Guten Abend zusammen!
Nachdem es hier ja einige user gibt, die mit der Zeitumstellung scheinbar keine Probleme haben, hätte ich hier eine konkrete Einladung:
Verbringt den April und den November bei uns und kümmert Euch um unsre Kinder!
Will heißen: Versucht, ihnen nach der Umstellung auf Sommerzeit verständlich zu machen, warum sie plötzlich eine Stunde früher ins Bett müssen, und kümmert Euch darum, dass sie morgens eine Stunde früher als gewohnt aufstehen, damit Ihr auch rechtzeitig im Kindergarten seid. Im Herbst, wenn sich die beiden dann endlich seit einiger Zeit umgewöhnt haben, dürft Ihr sie dann abends eine Stunde lang müde und quengelig ertragen, bis sie endlich ins Bett dürfen. Dafür könnt Ihr sie dann morgens schon um 5 Uhr zum Frühstück begleiten, statt wie bisher um 6 Uhr!
Genau am Beispiel von Kindern, deren Abhängigkeit von einem geregelten Schlafrythmus noch viel ausgeprägter ist, sieht man eins der Probleme, die die ständige Zeitumstellerei so mit sich bringt.

Nachdem ja schon geklärt ist, dass das ursprüngliche Ziel der ganzen Aktion, die Energieeinsparung, nicht erreicht wurde (das hat ja scheinbar sogar das Bundesumweltamt festgestellt), wäre es für die Herrschaften Politiker dringend an der Zeit, auch mal zuzugeben, dass man einen Fehler gemacht hat, und diesen rückgängig zu machen. Und weil ja wohl wir Deutschen das Ding überhaupt als erste eingeführt hatten, wäre es doch auch logisch, wenn Deutschland beim Abschaffen den Vorreiter macht.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 02.04.2010 um 21:04.]
Verfasst am: 10. 10. 2010 [13:03]
Hermann
Kahle
Dabei seit: 10.10.2010
Beiträge: 1
Die Zeitumstellung ist ein "Kind der Industrie", dafür braucht man keine Wirtschaftswissenschaften studiert zu haben. Die Politiker sind Strohpuppen der Unternehmer, auch ein alter Hut. Wer mehr draußen erledigen kann, gibt mehr Geld aus, auch ein alter Hut. icon_cool.gif
Die Verarsche geht bei den Energiesparleuchten weiter, die Reihenfolge läßt sich beliebig fortsetzen. Gegen die Macht der Profitgeier kommen wir nicht an. Also das Beste draus machen...
Verfasst am: 28. 10. 2010 [19:57]
Daylight865
Andreas
Dabei seit: 28.10.2010
Beiträge: 2
Sorry, daß ich diesen Thread wieder hochole

Aber ich möchte mal Eines anmerken (und dieser Thread ist etwas unaufgeregter als ein bestimmter anderer).
Es gibt so viele Studien, die besagen, wenn der Mensch länger schlafen kann, wenn der Mensch später aufsteht, wenn der Mensch seine innere Uhr...
Und deren viele mehr.
Dummerweise gibt es auch noch eine Studie (natürlich weiß ich die Quelle nicht mehr), die besagt, daß die innere Uhr eigentlich mehr als 24h hat!
Man wird es nie allen recht machen können!
Meine persönliche Einschätzung ist aber folgende:
Kein Politiker bestimmt, daß ich Schmidts Late-Night-Show anschauen muß!
Keine EU-Komission verlangt, daß ich bis 1Uhr wach bleiben muß!
Und keine Studie sagt, wie man denn 25 Stunden am Tag erreichen kann!

Ich gehe jetzt seit 26 Jahren zur Arbeit.
26 Jahre stehe ich morgens um 5:45 Uhr auf und möchte es nicht!
26 Jahre habe ich aber im Grunde keine Probleme damit, denn meine innere Uhr hat sich darauf eingerichtet!
Ich werde gegen 22 Uhr langsam müde und schlafe selbst am Wochenende selten länger als bis 7 Uhr.
Das sind 1 1/4 h mehr als unter der Woche.
Und ich bin ausgeruht!

Jetzt kann man natürlich sagen, wenn ich immer um 7 Uhr aufstehen würde, dann würde mein Körper das Ying und das Yong und was auch immer fühlen!
Aus 26-jähriger Erfahung weiß ich aber, daß dem nicht so sein wird!
Es wird dann einen zeitpunkt geben an dem ich gerne erst um 8 Uhr aufstehen würde.
Dann kommt wieder die innere Uhr und das Ying und sein Kumpel ...
und so würde das weitergehen.
Bis ich dereinst um 19Uhr aufstehe und die sommerzeit von Borneo will, damit ich wieder Tageslicht habe! icon_biggrin.gif

Es hilft einfach nichts, denn auch unsere gewaltigen Anstrengungen die Erde zu manipulieren lassen sie nicht langsamer drehen!

Aber zweierlei weiß ich gewiss!
Die Spätaufsteher werden auch zur Winterzeit kaum eine viertel Stunde früher kommen und
die Stunde länger hell am Abend bringt mir mehr als die Stunde früher hell morgens, wenn ich bei der Arbeit bin!

Gruß
Andi
Verfasst am: 02. 11. 2010 [08:41]
sternchen3100
Bettina
Dabei seit: 02.11.2010
Beiträge: 2
Hallo!
Generell ist die Zeitumstellung sinnlos. Ob es jetzt früher oder später hell bzw. dunkel wird, ist doch egal. Vor allem für kleine Kinder ist die Umstellung jedoch gravierend. Mein Sohn ist total aus dem Rythmus und bis er sich wieder erholt hat, dauert es sicher noch einige Tage. Auch ich selbst leide einige Tage darunter.
Warum können die Menschen, die dafür zuständig sind, diese Umstellerei nicht wieder abschaffen? Es ist doch längst bewiesen, dass man dadurch keine Energie spart,... u.s.w. Auch die Natur leidet einige Wochen darunter!

lg sternchen icon_rolleyes.gif
Erste | 1 | 2 |



Zeitumstellung.de - Startseite
Wann ist die nächste Zeitumstellung ?
Regeln für die Zeitumstellung
Merksprüche für die Zeitumstellung
Warum es Winter- & Sommerzeit gibt
Zeitumstellung Forum
Auswirkungen der Zeitumstellung in der Praxis
Geschichte der Sommerzeit
Archiv und Termine der nächsten Jahre für die Zeitumstellungen
Termine der Zeitumstellung international
Links zum Thema Zeitumstellung